Profil

SOMAA ist ein Büro für Architektur und Innenarchitektur. Die Entwürfe von SOMAA verbinden Ratio mit Poesie. Als Unikate erzeugen sie einen klaren Mehrwert und schaffen eine unverwechselbare Identität. Das Büro mit Sitz in Stuttgart wurde 2007 gegründet.

„Wir erschaffen Orte der Identifikation und Kommunikation, die das Vorhandene respektieren und Neues generieren – mit einem erlebbaren Mehrwert für unsere Kunden, Bauherren und für die Gesellschaft.“

Hadi A. Tandawardaja

Hadi A. Tandawardaja studierte Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart sowie in der Schweiz an der EPFL Lausanne. Er arbeitete in international tätigen Büros in Spanien sowie in Deutschland und gründete 2007 das Büro SOMAA mit seinem damaligen Partner Tobias Bochmann. Seit 2021 führt er das Büro in alleiniger Regie. Seine projektleitend geführten Bauten wurden für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert und mit dem DDC Award für Gute Gestaltung ausgezeichnet und im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt ausgestellt. Er ist Honorardozent an der Universität Stuttgart und lehrte an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Zudem engagiert er sich als Fachpreisrichter bei internationalen Wettbewerben.

Mission

Eine lebendige und sich schnell wandelnde Gesellschaft hat Auswirkungen auf unsere Lebensweise und somit auf alle Bereiche unserer gebauten und gestalteten Welt. Die Art und Weise wie wir Wohnen, Einkaufen, Arbeiten verändert sich mit großer Geschwindigkeit. Wir alle sind gefordert, flexible Lösungen zu finden, die auf diese schnellen Veränderungen reagieren können. In gleichem Maße wie sich unsere Gesellschaft wandelt, wächst das emotionale Bedürfnis nach Kontinuität und Authentizität. Diese beiden diametral entgegengesetzten Parameter verbinden wir indem wir authentische und gleichzeitig nachhaltige wie flexible Lösungen schaffen. SOMAA steht für intelligente Konzepte und authentische Gestaltung.

„Das schöne an Publikationen und Ausstellungen ist, dass sich Architektur hier neu verortet, um diskutiert zu werden.“

Publikationen

Die Arbeiten des Büros werden regelmäßig in der nationalen wie internationalen Fachpresse veröffentlicht. Nachfolgend ein Auszug: 

Architecture Européenne (Bar Blau)

Blauer Kosmos zum Abtauchen

RIBA Journal (Bar Blau)

Moody Blues

Architekturführer Stuttgart (Metzgerei)

Ein schwäbischer Metzger

Die schönsten Restaurants & Bars (Die Metzgerei)

Moderne Metarmorphose

Weitere Publikationen

Auszeichnungen

„Es ist schön, wenn unsere Arbeit honoriert wird.“

Neben Wettbewerbserfolgen wurden die Projekte des Büros mit international anerkannten Auszeichnungen bedacht. Wir sehen die Award-Industrie aufgrund ihrer kommerziellen Interessen kritisch und nehmen deshalb nur an wenigen Bewerbungen um Auszeichnungen teil.

Vorträge, Workshops & Jury

Im Rahmen von Vorträgen und Workshops für Unternehmen sowie an Hochschulen referiert Hadi Tandawardaja zu Themen der Architektur und Innenarchitektur sowie zum Themenfeld Gastronomie, Arbeits- und Wohnwelten.

Ausgewählte Vorträge, Workshops & Jurytätigkeiten

Forschung & Lehre

SOMAA unterhält einen engen Kontakt zu Lehre und Wissenschaft. Hadi A. Tandawardaja lehrt seit 2007 als Honorardozent u.a. an der Universität Stuttgart und der Hochschule für Gestaltung in den Fächern Entwerfen und Prozessgestaltung. Erkenntnisse aus diesen Tätigkeiten bereichern die praktische Arbeit des Büros.

 

Forschung & Lehre

„Gewonnene Wettbewerbe bestätigen uns und verlorene sind eine gute Übung“

Wettbewerbe

Mit der Teilnahme an Wettbewerben nehmen wir am nationalen wie internationalen Architekturdiskurs teil und stellen unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis. Wir sehen den Wettbewerb als einen belebenden Aspekt und eine persönliche Herausforderung auf der Suche nach der besten Lösung.

Wettbewerbe

Ausstellungen

Die Arbeiten von SOMAA werden im Rahmen von Ausstellungen immer wieder einem breiten Publikum präsentiert. "Die Diskussionen, welche über die ausgestellten Arbeiten entstehen sind ein wesentliches Moment um Resonanz zu erhalten und seine eigenen Positionen in Frage zu stellen."

Ausstellungen